Wie alles begann

 

Wir, das bin ich Angela, mein Mann Olaf und unsere Kinder Tjark, Lasse und Ayk wohnen seit 2002 in Vollstedt in meinem Elternhaus, einem ehemaligen Bauernhof. 2011 begannen wir einen Teil der Stallgebäude in ein Café umzubauen. Dort, wo in meiner Kindheit Kühe gemolken und Kälber gefüttert wurden, haben wir mit viel Liebe und Eigenleistung einen gemütlichen Raum geschaffen und uns damit einen lang gehegten Traum erfüllt. Im August 2012 konnten wir das erste Mal für unsere Gäste öffnen.

 

Jetzt haben wir an jedem 1.Sonntag des Monats geöffnet. An welchen Terminen das Cafe geöffnet ist, könnt Ihr unter "Aktuelles" finden.

 

Außerdem bieten wir die Möglichkeit für Gruppen von 12 bis 30 Personen andere Termine zu vereinbaren. Hier habt Ihr die Wahl zwischen Kaffee, Kuchen und Torten oder einem reichhaltigen Frühstück.

 

 

Oder Lust auf Kreatives? Unter "Aktuelles" findet  Ihr dazu mehr...

 

 

 

Woher kommt der Name Hökers?


In den 1920er Jahren hatten meine Urgroßeltern einen kleinen Laden im Haus und wurden seitdem "Hökers" genannt, weil sie mit Waren handelten. Also aus dem Plattdeutschen hökern für verkaufen oder handeln. 

Dieser Name wurde auch auf meine Großeltern und Eltern übertagen und gehört so zu unserem Haus.

Um diese Tradition zu erhalten, haben wir den Namen für unser Café übernommen.